Willkommen auf der Seite des TSV Schnelldorf

tsv logo

Besuch uns auch auf Facebook:

TSV-Schnelldorf
TSV-Schnelldorf Handball Damen

Neuigkeiten:

 

 

Corona Virus

Hygienekonzept des TSV 1946 Schnelldorf e.V. / Stand 20.07.2020

Organisatorisches

  • Durch Vereinsmailings, Schulungen, Vereinsaushänge sowie durch Veröffentlichung auf der Website und in den sozialen Medien ist sichergestellt, dass alle Mitglieder ausreichend informiert sind.
  • Mit Beginn der Wiederaufnahme des Sportbetriebs wurde Personal (hauptamtliches Personal, Trainer, Übungsleiter) über die entsprechenden Regelungen und Konzepte informiert und geschult.
  • Die Einhaltung der Regelungen wird regelmäßig überprüft. Bei Nicht-Beachtung erfolgt ein Platzverweis.

Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln

  • Wir weisen unsere Mitglieder auf den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen im In- und Outdoorbereich hin.
  • Jeglicher Körperkontakt (z. B. Begrüßung, Verabschiedung, etc.) ist untersagt, ausgenommen Wettkampf und Trainingsformen in den Sportarten
  • Mitglieder, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten der Sportanlage und die Teilnahme am Sport untersagt.
  • Mitglieder werden regelmäßig darauf hingewiesen, ausreichend Hände zu waschen und diese auch regelmäßig zu desinfizieren. Für ausreichende Waschgelegenheiten, Flüssigseife und Einmalhandtücher ist gesorgt.
  • Vor und nach dem Training (z. B. Eingangsbereiche, WC-Anlagen, Abholung und Rückgabe von Sportgeräten etc.) gilt eine Maskenpflicht – sowohl im Indoor- als auch im Outdoor-Bereich.
  • Durch die Benutzung von Handtüchern und Handschuhen wird der direkte Kontakt mit Sportgeräten vermieden. Nach Benutzung von Sportgeräten werden diese durch den Sportler selbst gereinigt und desinfiziert.
  • In unseren sanitären Einrichtungen stehen ausreichend Seife und Einmalhandtücher zur Verfügung. Nach Nutzung der Sanitäranlage ist diese direkt vom Nutzer zu desinfizieren. Außerdem werden die sanitären Einrichtungen mind. einmal täglich gereinigt. 
  • Sportgeräte werden von den Sportlern selbstständig gereinigt und desinfiziert. Hoch frequentierte Kontaktflächen (z. B. Türgriffe) werden alle 3 Stunden desinfiziert – hierbei regelt der Übungsleiter, wer die Reinigung übernimmt.
  • Unsere Indoorsportanlagen werden alle 60 Minuten so gelüftet, dass ein vollständiger Frischluftaustausch stattfinden kann. Dazu werden die zur Verfügung stehenden Lüftungsanlagen verwendet.
  • Unsere Trainingsgruppen bestehen möglichst aus einem festen Teilnehmerkreis. Die Teilnehmerzahl und die Teilnehmerdaten werden dokumentiert. Auch der Trainer/Übungsleiter hat stets eine feste Trainingsgruppe.
  • Die Trainingsgruppen müssen sich nicht mehr auf eine Größe mit max. 20 Personen beschränken (6. BaylfSMV v. 19.6.)
  • Trainieren auf einem Platz/in der Halle mehrere Trainingsgruppen gleichzeitig, so sind hier Markierungen angebracht, die eine deutliche Trennung der Trainingsgruppen kennzeichnet, sodass auch zwischen den Gruppen ein ausreichender Sicherheitsabstand gewährleistet ist.
  • Zwischen den Trainingseinheiten ist ausreichend Pufferzeit einzuplanen so dass keine Gruppen aufeinander treffen.
  • Für Trainingspausen stehen ausreichend gekennzeichnete Flächen zur Verfügung, die im Anschluss gereinigt werden.
  • Geräteräume werden nur einzeln und zur Geräteentnahme und -rückgabe betreten. Sollte mehr als eine Person bei Geräten (z. B. großen Matten) notwendig sein, gilt eine Maskenpflicht. 
  • Unsere Mitglieder wurden darauf hingewiesen, auf Fahrgemeinschaften weitgehend zu verzichten. Für den Fall dass unterschiedliche Hausstände in Autos oder Kleinbussen transportiert werden gilt die absolute Maskenpflicht (ausgenommen Fahrer)
  • Während der Trainings- und Sporteinheiten (inkl. bei Wettkämpfen) sind Zuschauer untersagt.
  • Verpflegung sowie Getränke werden von den Mitgliedern selbst mitgebracht und auch selbstständig entsorgt.
  • Umkleidekabinen und Duschanlagen: Mindestabstandsgebot von 1,5 m ist  in den Sanitäranlagen, sowie beim Betreten und Verlassen der Sportstätten möglichst zu beachten. Umkleidekabinen in geschlossenen Räumlichkeiten dürfen unter Einhaltung des Mindestabstands genutzt werden. Durch Zugangsbegrenzungen und organisatorische Regelungen wird gewährleistet, so dass die standortspezifische maximale Belegungszahl einer Sportstätte zu keinem Zeitpunkt überschritten und das Mindestabstandsgebot möglichst beachtet wird. Warteschlangen werden durch geeignete Anweisungen der Abteilungsleiter / Trainer vermieden. (Versetzung des Endes der Kurs- oder Übungsstunden und eine Festsetzung der maximalen Aufenthaltsdauer in den Umkleidekabinen)  Die Regelungen betreffen jeden Bereich der Sportstätte. Die maximale Personenzahl in Umkleideräumen wird von den Verantwortlichen Abteilungsleitern/Trainern ermittelt und jederzeit gewährleistet.  Vor einer erneuten Belegung der Umkleideräume ist ein Stoßlüften von mindestens 10 Minuten durchzuführen. Da eine Trennwand zwischen den einzelnen Duschen nur sehr schwer zu realisieren ist, wird nur jede 2. Dusche besetzt, so dass der Sicherheitsabstand gewährleistet ist. Bei der Duschbelegung ist von Zeit zu Zeit zu wechsel, so dass alle Duschköpfe zur Verwendung kommen (Legionella-Prophylaxe ) Die Duschräume sind nach Gebrauch mit einen Duschabzieher mit Gummilippe grob zu reinigen. Eine professionelle Reinigung erfolgt zusätzlich in regelmäßigen Abständen zweimal pro Woche.
  • Eine Erfassung aller anwesenden Personen namentlich, mit Angaben zur sicheren Erreichbarkeit (Adresse, Telefonnummer) und Zeit der Anwesenheit ist sicherzustellen, damit im Erkrankungsfall  (mit COVID-19) eine Kontaktpersonennachverfolgung erfolgen kann. Diese personenbezogenen Daten sind datenschutzkonform für 4 Wochen aufzubewahren.

Maßnahmen vor Betreten der Sportanlage

 

  • Mitgliedern, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten der Sportanlage und die Teilnahme am Training untersagt.

    Vor Betreten der Sportanlage werden die Mitglieder bereits auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern hingewiesen.

    Eine Nichteinhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern ist nur den Personen gestattet, die generell nicht den allgemeinen Kontaktbeschränkungen unterzuordnen sind (z. B. Ehepaare).

    Bei Betreten der Sportanlage gilt eine Maskenpflicht auf dem gesamten Sportgelände.

    Vor Betreten der Sportanlage ist ein Handdesinfektionsmittel bereitgestellt.

Zusätzliche Maßnahmen im Outdoorsport

  • Durch Beschilderungen und Absperrungen ist sichergestellt, dass es zu keinen Warteschlangen kommt und die maximale Belegungszahl der Sportanlage nicht überschritten werden kann.
  • Sämtliche Trainingseinheiten werden dokumentiert, um im Falle einer Infektion eine Kontaktpersonenermittlung sicherstellen zu können. Aus diesem Grund werden die Trainingsgruppen möglichst gleich gehalten.

Zusätzliche Maßnahmen im Indoorsport

  • Die Trainingsdauer wird pro Gruppe auf max. 60 Minuten beschränkt.
  • Zwischen den Trainingsgruppen (i.d.R. während der Pause) wird mind. 15 Minuten vollumfänglich gelüftet, um einen vollständigen Luftaustausch gewährleisten zu können.
  • Durch Beschilderungen und Absperrungen ist sichergestellt, dass es zu keinen Warteschlangen kommt und die maximale Belegungszahl der Sportanlage nicht überschritten werden kann.
  • Vor und nach dem Training gilt eine Maskenpflicht auf dem gesamten Sportgelände (speziell auch im Indoorbereich).

Zusätzliche Maßnahmen im Wettkampfbetrieb

 

  • Die Vorgaben richten sich nach den einzelnen Verbänden und sind strikt einzuhalten
  • Außerhalb des Wettkampfs, insbesondere beim Durchqueren von Eingangsbereichen, bei der Entnahme und dem Zurückstellen von Sportgeräten sowie bei der Nutzung von WC-Anlagen, besteht eine Maskenpflicht.
  • Wettkämpfe werden ausnahmslos ohne Zuschauer ausgetragen.
  • Fußball Freundschaftsspiele sind bis auf weiteres noch untersagt

 

 

Die wichtigsten Regeln Schutz- und Hygienemaßnahmen

- Mindestens 1,5 m Abstand halten

- Regelmäßiges Händewaschen  

- Sportgeräte nach Gebrauch desinfizieren

- Maskenpflicht vor und nach dem Sport

- Kurse mit möglichst festem Teilnehmerkreis

- Verstärkte Reinigung von Kontaktflächen

- Bei Krankheitssymptomen kein Sport

   Regeln für den Indoorsport

  • Abstand halten
  • Hygieneregeln einhalten
  • 60 Minuten Training
  • Maskenpflicht beim Betreten von Materialräumen
  • Regelmäßiges Lüften von geschlossenen Räumen

  Regeln für den Outdoorsport

  • Abstand halten
  • Kein Körperkontakt, ausgenommen Training und Wettkampf
  • Hygieneregeln einhalten

Bleiben Sie gesund, und bis bald

 

Der Vorstand

 

 

 

Fußball-Camp vom 11.-13.08.2020

Liebe Jugendspieler, liebe Eltern,

wir vom TSV Schnelldorf haben uns entschlossen, trotz der Corona-Pandemie ein Fußballcamp für Jungs und Mädchen im Alter von 6 bis 14 Jahren anzubieten.

Damit wollen wir euch Abwechslung und Spaß in dieser schwierigen Zeit bieten und euch die Möglichkeit geben, euch fußballerisch weiter zu entwickeln.

Das Camp wird nach den dann geltenden Hygienevorschriften der Bayerischen Staatsregierung abgehalten. Die dazu notwendigen Informationen erhaltet ihr rechtzeitig vor Start des Camps.

Das Camp veranstalten wir zusammen mit dem 1. FCN und dessen Jugendtrainern vom 11. bis 13. August 2020 auf unserem Sportgelände in Schnelldorf.

Anmelden könnt ihr euch über:

https://fcn-fussballschule.de/de/portal/events/49-camp-tsv-schnelldorf

Jeder Teilnehmer erhält ein Ausrüstungspaket des 1. FCN!

Die wichtigsten Neuerungen kurz im Überblick:

  • Die Zeitpläne wurden zurück auf den „Normalfall“ gestellt
    • Dreitägiges Camp von 9:45 – 16:00 Uhr (Pause von 12:00 – 13:00)
    • Training mit Kontakt ist wieder erlaubt, solange keine Gruppenvermischung stattfindet.
    • Das Mittagessen soll normal gestaltet werden, solange es im Freien, und unter der Einhaltung der Mindestabstände geschieht.
    • Um den Abstand besser zu gewährleisten nutzen wir An unserem Gelände Bierzelttische und -bänke, statt unserem Restaurant.
    • Bei hohen Teilnehmerzahlen empfiehlt es sich das Camp in der Pause zu trennen und die beiden Teile zeitlich versetzt essen zu lassen.
    • Es dürfen maximal 30 Kinder auf einem Platz trainieren. Bei den meisten Camps wird also ein zweiter Trainingsplatz benötigt. Die maximale Teilnehmerzahl bleibt vorerst bei 60 Kindern.